Natur bewegt e.V.   Barbarastr. 3-9/Block 7 > 50735 Köln > Tel. 0221-1707053 > info@naturbewegt.org
KooperationshäuserSüdWalldürn

"Die Jagd nach dem verborgenen Schatz" (4.-6.Schuljahr):

 

Ungefähr 600 vor Christus lebte Rund um die Jugendherberge Walldürn angeblich ein ganz besonderer Keltenstamm: Die Likater. Tragischerweise wurde dieser Keltenstamm bei der Eroberung seiner Gebiete durch die Römer in alle Winde zerstreut. Die Legende besagt aber, dass es ihnen vorher noch gelang ihren Stammesschatz zu verstecken.

 

An einem geheimen Ort nahe der Jugendherberge wurde von Spaziergängern eine mysteriöse Karte gefunden, mit der bisher noch niemand etwas anzufangen wusste. Allerdings befinden sich ein paar Hinweise auf dem Schriftstück...

 

Schmuggler Geländespiel:„Unseren Schatz haben wir durch Handel erworben. Dies war im Grenzgebiet aber besonders schwierig. Dort lebte ein anderer Stamm, der versuchte an der Grenze Zoll einzutreiben. Aber alle gemeinsam konnten wir sie noch immer überlisten. Nur an diese andere Kreatur, die uns das Leben schwer machte denke ich ungern zurück. Hütete euch vor ihr!“

Die Kinder müssen sich als ebenso geschickte Händler wie der Keltenstamm erweisen, um gemeinsam die zolleintreibenden Stämme zu überlisten. Wenn die Kinder am Ende des Spiels mehr Geld erhandelt haben als die Zöllner, geben diese ihnen murrend einen Teil einer Schatzkarte.

 

Nachtaktion: „Nur, wenn ihr alle mutig zusammenstehen könnt und euch im nächtlichen Wald zurechtfindet, werdet ihr auf eurer Suche weiterkommen!...“

zur Zeit der Kelten gab es natürlich noch keine Taschenlampen, aber da sich die mutigen Kelten auch manchmal allein in der Dunkelheit durch den Wald bewegen mussten kam es vor, dass ein Mitglied des Stammes den Weg zum Dorf für die anderen mit Lichtern markierte.

 

Kooperationsspiel: „In unserm Stamm haben sich immer alle gegenseitig beigestanden und so konnten wir manche Aufgabe lösen und manche Schwierigkeit bewältigen, die für einen allein niemals zu schaffen gewesen wäre!...“

 

Der Stammesfürst hat einige Aufgaben hinterlassen, die zu Hinweisen auf den Schatz führen. Er wollte nicht, dass einer den Schatz für sich allein beanspruchen kann und deshalb hat er sich solche Aufgaben ausgedacht, die nur von allen gemeinsam gelöst werden können. Hier gilt es ein Stück der Karte zu ergattern. Das klappt aber nur, wenn die Klasse als Team zusammenarbeitet.

 

Orientierungslauf mit Karte und Kompass: „Der Wald in dieser Gegend war immer schon unser Territorium. Deshalb bin ich mir sicher, dass niemand sich hier so gut auskennt wie ihr. Macht euch auf die Suche nach meinen Hinweisen und wenn ihr aufmerksam beobachtet und zusammenarbeitet werdet ihr vielleicht fündig werden....“

 

Die Kelten kannten sich sehr gut im Wald aus. Da der Stammesfürst dies wusste, versteckte er einige Hinweise im Wald (und hinterließ eine Karte, mit der diese gefunden werden können.) Diese Hinweise führen zum Versteck des 3. Kartenteiles

 

 

Bitte buchen sie dieses Programm direkt über die Jugendherberge

 

 

JH Walldürn

 

"Jagd nach dem verborgenen Schatz"   ___      ______ _

 

3 Tage mit 1,5 Programmtagen                    104,00 €

5 Tage mit 2,5 Programmtagen                    173,00 €